Springbock.de
Impressum  Datenschutz
Wir nutzen Dienste von Drittanbietern, die Cookies auf Ihrem Gerät speichern um Benutzungsanalysen der Website und personalisierte Anzeigenschaltungen zu ermöglichen. mehr

Hits der Musik Charts 2003

Januar - Februar - März - April - Mai - Juni - Juli - August - September - Oktober - November - Dezember

1-50 | 51-100 | 101-160 | > 2000er
1. Ich kenne nichts RZA feat. Xavier Naidoo
2. All The Things She Said t.A.T.u.
3. Für dich Yvonne Catterfeld
4. Where Is The Love? Black Eyed Peas
5. White Flag Dido
6. Never Leave You Lumidee feat. Busta Rhymes & Fabolous
7. In The Shadows The Rasmus
8. Aïcha Outlandish
9. We Have A Dream Superstars United
10. In Da Club 50 Cent
11. Bring Me To Life Evanescence
12. Ka-Ching! Shania Twain
13. Ab in den Süden Buddy vs. DJ The Wave
14. Lose Yourself Eminem
15. Désenchantée Kate Ryan
16. Get Busy Sean Paul
17. Kein Zurück Wolfsheim
18. Anyone Of Us Gareth Gates
19. Take Me Tonight Alexander
20. Sorry Seems To Be The Hardest Word Blue feat. Elton John
21. The Magic Key One-T feat. Cool-T
22. Free Like The Wind Alexander
23. Stuck Stacie Orrico
24. Ganxtaville III DJ Tomekk feat. Kurupt, Tatwaffe & G-Style
25. Burger Dance DJ Ötzi
26. You Drive Me Crazy Daniel Küblböck
27. Tu es foutu In-Grid
28. Love's Divine Seal
29. Anyplace, Anywhere, Anytime Nena feat. Kim Wilde
30. Music Is The Key Sarah Connor feat. Naturally 7
Weitere Hits der Charts 2003:
31. Der Steuersong Die Gerd Show
32. Angel Of Berlin Martin Kesici
33. Mundian To Bach Ke Panjabi MC
34. Bump, Bump, Bump B2K & P. Diddy
35. Reign Ja Rule
36. Maria (I Like It Loud) Scooter vs. Arca
37. Schick mir 'nen Engel Overground
38. TV Makes The Superstar Modern Talking
39. Breathe Blu Cantrell feat. Sean Paul
40. Feel Robbie Williams
41. Rockin' On Heaven's Floor Jeanette
42. Crazy In Love Beyoncé Knowles feat. Jay-Z
43. Abschied nehmen Xavier Naidoo
44. Aya Benzer 2003 Mustafa Sandal feat. Gülcan
45. Sing For The Moment Eminem
46. Libertine Kate Ryan
47. Ich bin jung und brauche das Geld Eko Fresh
48. P.I.M.P. 50 Cent
49. U Make Me Wanna Blue
50. Weekend Scooter
Das Jahr 2003: Plätze 1-50 | 51-100 | 101-160 | > 2000er


2000 - 2001 - 2002 - 2003 - 2004 - 2005 - 2006 - 2007 - 2008 - 2009


Das könnte Sie auch interessieren:
Schlager des Jahres 2003

Nummer Eins Hits 2003


Endlich wieder ein deutscher Titel auf dem ersten Platz der Jahrescharts. 2003 gelang dies RZA feat. Xavier Naidoo mit dem Song "Ich kenne nichts". Und tatsächlich, nur zwei Plätze dahinter taucht gleich noch ein deutschsprachiger Hit auf: Yvonne Catterfeld hauchte "Für Dich" ins Mikrofon. Zwischen diese Musiker konnte sich das echte oder - wie mach einer unkte - Pseudo-Lesbenpärchen "t.a.T.u." mit "All The Things She Said" schieben. Liebling bei den Radiostationen und im Supermarkt-Funk war vermutlich in diesem Jahr "White Flag" von Dido, die es ebenfalls sicher in die Top 10 schaffte. Gab es auch irgendetwas Lustiges in den Musikcharts? Na ja, der "Steuersong" von der Gerd Show war schon ein bisschen zum Lachen, den Burger Dance von DJ Ötzi fande viele hingegen eher peinlich. Einen Superstar, der die Top-50-Hitliste dominierte, gab es übrigens nicht. 50 Cent konnte sich immerhin zweimal platzieren, Kate Ryan und Eminem taten es ihm gleich.

Musik Charts 2003

Seite erstellt von
Springbock.de