Springbock.de
Impressum  Datenschutz
Wir nutzen Dienste von Drittanbietern, die Cookies auf Ihrem Gerät speichern um Benutzungsanalysen der Website und personalisierte Anzeigenschaltungen zu ermöglichen. mehr

Disco Musik

Alle Musikrichtungen und Stile im Überblick

Die sogenannte Disco Musik ist eine relativ neue Erscheinung unter den diversen Musikstilen und Richtungen. Die Disco Musik stellt als Musikrichtung eine Untergattung der Popmusik dar. Im Jahre 1975 schließlich wurde sie zu einem eigenständigen Musikstil. Der Anspruch an die Disco Musik besteht darin, dass man zu ihr besonders gut tanzen kann. Dies ist dann der Fall, wenn der Beat der Musik zwischen 120-130 bpm liegt. Bpm steht dabei für beats per minute und gibt als Maßeinheit für die Schlagzahl die Anzahl der Schläge in einer Minute an. Alles andere, was scheinbar in anderen Musikrichtungen von großer Bedeutung zu sein scheint, wie zum Beispiel der Text eines Liedes oder der Gesang, war in der Disco Musik nur noch zweitrangig.

Die Geschichte der Disco Musik ist – wie der Name schon sagt – mit dem Aufkommen der Diskotheken in Europa und den USA verbunden. Gespielt wurden hier zunächst ausschließlich Musikstücke, zu denen man ganz besonders gut tanzen konnte. Dabei handelte es sich vornehmlich um Musik aus dem Soul- und Funkbereich, die natürlich auch noch heute weiterhin in vielen Bars und Clubs gespielt wird.

Als eigene Musikgattung hat die Disco Musik ihren Ursprung Ende der 1960er Jahre. Das neu entstandene Selbstbewusstsein der homosexuellen Szene in den USA führte dazu, dass in den schwulen Bars und Clubs neugeschaffene und einzigartige Musik gespielt wurde: die ersten Vorläufer der 70er Jahre Diskokultur in allen bekannten westlichen Ländern. Möchte man die neu entstandene Musik beschreiben, muss man sie wohl als eine neuartige Mischung aus Funk und Rock bezeichnen, wie sie bisher schon im abgewandelten Stil der lateinamerikanischen Musik bekannt gewesen ist.

Schließlich wurden die unverwechselbaren Beats mit einschlägigen Refrains und Textteilen versehen, die durchaus Ohrwurmpotential hatten. Der Sprung in den musikalischen Mainstream-Bereich war geschafft: Ab sofort wurden die beliebten Songs aus der Disco-Szene auch im Radio und auf Großveranstaltungen rauf und runter gespielt – Der Disco-Musikstil hatte sein Image der Subkultur abgelegt und war von nun an in aller Munde. Bis der Trend tatsächlich vollends nach Europa und Deutschland übergriff, vergingen jedoch noch ein paar Jahre. Die ersten bekannten Vertreter der Disco-Szene waren Boney M. mit Daddy Cool im Januar 1977.

Im Gegensatz zu anderen Musikrichtungen ist es auffallend, dass es bis heute nur wenige Künstler dieser Sparte gegeben hat, die über ihre Musikrichtung hinaus eine glanzvolle Karriere starten konnten.