Springbock.de
Impressum  Datenschutz
Wir nutzen Dienste von Drittanbietern, die Cookies auf Ihrem Gerät speichern um Benutzungsanalysen der Website und personalisierte Anzeigenschaltungen zu ermöglichen. mehr

Meat Loaf Biographie: Leben, Musik, Erfolge, Hits

Alle Stars im Überblick

Marvin Lee Aday wurde im Jahr 1947 geboren und machte sich schon als 20jähriger nach Los Angeles auf, wo er mit einigen Rockbands den Einstieg ins Musikgeschäft schaffte. Den vom Hackbällchen gegründeten Musikgruppen gelang es, zu Vorbands diverser großer Künstler der späten 60er zu avancieren.

Doch der große Durchbruch ließ erstmal auf sich warten und so war ein Vorsingen für das Musical Hair die Rettung nach einer Zeit, die er mit einer Arbeit als Parkplatzwächter verbringen musste. So wurde er festes Mitglied des Ensembles und hier wurde das Unternehmen Motown Record auf ihn aufmerksam. Seine Zusammenarbeit mit der Sängerin Stoney brachte ihm erste Erfolge -  das Duo Stoney und Meat Loaf formierte sich und erlangte einen guten Ruf in der Musikwelt.


Eine Tournee wurde absolviert und auch ein Album produziert, aber nach diesem Erfolg ging Meat Loaf wieder zurück zum Musical Hair. Aber neben der Musicalarbeit arbeitete er weiter an seiner Solokarriere: Titel wie Dead Ringer und Rainbow entstanden. Eine Rolle in der Rocky Horror Picture Show verhalf zu weiterer Beliebtheit und seine kraftvolle Stimme wurde als sein Markenzeichen immer bekannter.

In dieser Zeit entstand auch die Komposition von Bat out of Hell, das er zusammen mit Jim Steinman schrieb. 1978 war dann die Zeit reif für dieses Lied und dank eines Vertrags bei Cleveland International Records konnte es veröffentlicht werden. Der Erfolg dieser Musiknummer war beeindruckend und Meat Loaf wurde mit seinem Album zu einem internationalen Star. So war es nicht verwunderlich, dass auf diesen Erfolg große Welttourneen und viele weitere Alben folgten.

Meat Loaf monatelang auf Platz 1 in Deutschland

Einen grandiosen Erfolg feierte Meat Loaf schließlich Mitte der 90er Jahre mit der Pop-Ballade I'd Do Anything For Love, die wochenlang von November 1993 bis Januar 1994 den ersten Platz der deutschen Charts blockierte.

Doch was vor Jahren zu einem Riesenerfolg wurde konnte in späteren Jahren nicht mehr so verkaufswirksam überzeugen. Dafür konnte der Sänger Meat Loaf aber immer mehr als Schauspieler punkten. So rief ihn wieder der Broadway mit guten Produktionen und auch Hollywood stattete ihn mit diversen Rollen aus.

Bat out of Hell III: The Monster is Loose, It´s All coming back to me now oder Hang cool Teddy Bear waren 2006, 2007 und 2010 erschienen, doch an die Erfolge vergangener Tage konnten sie trotz guter Verkäufe nicht anknüpfen. 

Meat Loaf