Springbock.de
Impressum  Datenschutz
Wir nutzen Dienste von Drittanbietern, die Cookies auf Ihrem Gerät speichern um Benutzungsanalysen der Website und personalisierte Anzeigenschaltungen zu ermöglichen. mehr

Smokie Biographie: Leben, Musik, Erfolge, Hits

Alle Stars im Überblick

Schon als Schulfreunde kannten sich Chris Norman (Sänger), Terry Uttley (Bassist und Sänger) und Alan Silson (Gitarrist und Sänger). Bereits in dieser Zeit gründeten sie ihre Band. Damals ahnte noch niemand, wie bekannt und beliebt diese einmal werden würde. Nach kurzen Diskussionen einigte man sich auf den Bandnamen Smokie, auch um Streitigkeiten mit Smokey Robinson zu vermeiden. Zuerst traten sie nur in Clubs auf und bekamen die Gelegenheit, mit dem Sänger Peter Noone auf Tour zu gehen. Die Gruppe wurde zu dieser Zeit von Bill Hurley gemanagt, der sie mit Mike Chapman und Nicky Chin in Kontakt brachte und ihnen den außergewöhnlich guten Drummer Peter Spencer als neues Bandmitglied erfolgreich nahelegte.

Die erste Single wurde von zahlreichen Radiostationen boykottiert, denn der Titel "Pass It around" implizierte nach Ansicht der Sender eine Aufforderung zum Haschischkonsum. Dennoch wurde die nächste Platte "If You Think You Know How To Love Me" dann ein Riesenhit, der in den U.K.Charts auf Platz 3 landete. Es folgten Kassenschlager wie "Don't You Play That Rock'n'Roll To Me" und "Living Next Door To Alice". "Living Next Door To Alice" ist spätestens nach einer Cover-Version der Band Gompie ein Fetenhit.


In den frühen 80er Jahren, genauer im Jahre 1982, löste sich Smokie auf, da die Bandmitglieder anderen Projekten widmeten. Drei Jahre später gab die Band ein Benefizkonzert zugunsten der Opfer eines Brandunglücks im Fußballstadion von Bradford. Das Konzert wurde ein Riesenerfolg und so fragte Chris Norman seine alten Bandmitglieder, ob sie nicht Smokie wiederbeleben wollten. Sie sagten zu und starteten in der altbewährten Besetzung neu durch. Die Band ging auf Tour und die Pause hatte der Gruppe offensichtlich gut getan. Allerdings stieg Chris Norman wenig später wieder aus, da er sich für eine Solokarriere entschied, die seine volle Aufmerksamkeit erforderte. Die Stelle von Chris Normen übernahm Alan Barton.

Smokie-Leadsänger Barton stirbt nach Autounfall

Im Jahre 1995 ereignete sich ein schrecklicher Unfall, bei dem der Tour-Bus auf dem Weg zum Flughafen von der Straße abkommt. Terry Uttley und Alan Silson hatten lediglich Schürfwunden, aber Leadsänger Alan erlag fünf Tage später seinen schweren Verletzungen. Mike Craft, ein Freund der Band, sprang daraufhin als Leadsänger ein. Im Jahr 1996 verließ Alan Silson dann die Band und an seine Stelle trat Mick McConnell.

Smokie