Springbock.de
Impressum  Datenschutz
Wir nutzen Dienste von Drittanbietern, die Cookies auf Ihrem Gerät speichern um Benutzungsanalysen der Website und personalisierte Anzeigenschaltungen zu ermöglichen. mehr

TV-Musiksendung Die Hit-Giganten auf Sat.1

Weitere Musiksendungen: 4-3-2-1 Hot an Sweet - Beat-Club - disco - DSDS - Eurovision Song Contest - Formel Eins - Musikladen - Ronny's Pop Show - Starparade - Talentschuppen - Die ultimative Chartshow - ZDF Hitparade

Bei der Fernsehsendung „Die Hit-Giganten“ handelt es sich um eine Musikshow, die seit 2003 in loser Folge vom Privatsender Sat.1 ausgestrahlt wird. Jede Sendung ist inhaltlich einem bestimmten Musikgenre (Rock, Synthie-Pop, Soundtracks etc.) oder einer musikalischen Epoche (NDW, Flower Power etc.) gewidmet. Die Sendung basiert auf umfangreichen Chartlisten eines bestimmten Zeitraums oder Jahrzehntes. Für diesen Zeitraum werden jeweils die beliebtesten Titel ermittelt und in Form eines Countdowns präsentiert. Die Anzahl der Musiktitel kann dabei zwischen 20 bis zu 50 einzelnen Werken variieren. Der größte Teil der Songs einer Sendung wird durch kurze Einspieler oder Fragmente von Musikvideos präsentiert. Die restlichen Titel werden live auf der Studiobühne von den Originalkünstlern vorgetragen. Die Mischung aus Nostalgie, Erinnerungen und dem Wiedersehen bekannter Bands oder Sänger ist ein wesentlicher Teil des Gesamtkonzepts der „Hit-Giganten“.

Moderiert wurde die Show von 2003 bis zu ihrer vorläufigen Einstellung 2006 von TV-Urgestein Hugo Egon Balder. Auch nach der Fortführung der Sendung (wegen guter Einschaltquoten) im Mai 2008 moderierte Balder das Format noch bis Ende 2009. Im Jahr 2010 sollten die „Hit-Giganten“ ein jüngeres und frischeres Aussehen erhalten, weshalb die Moderation an Roger Cicero und Mirjam Weichselbraun ging. Die Moderatoren der Sendung sind aber nicht allein, denn zu jeder Ausgabe werden außer den Stars auch zwei bis drei Prominente eingeladen. Gäste und Moderatoren nehmen auf der Showbühne Platz, die häufig an das jeweilige Thema der Sendung angepasst wird. So gehörten zum Bühnenbild der Themenshow „Best of 80s“ beispielsweise ein Zauberwürfel, ein Walkman, unzählige Metallbuttons und natürlich reichlich Schallplatten aus Vinyl. Gemeinsam werden dann Anekdoten und Erinnerungen hervorgekramt, die die Gäste mit dem jeweiligen Zeitabschnitt oder einem bestimmten Song verbinden. Gelegentlich werden während der Sendung auch Speisen oder Getränke zubereitet. So gab es während der Sendung bereits Cocktails, Bowle und Waffeln.

Die neuen Folgen der „Hit-Giganten“, die Ende 2010 ausgestrahlt wurden, waren weniger erfolgreich. Viele Zuschauer und Kritiker gaben dem neuen Moderatorenduo dafür die Hauptschuld. Daher wurde die Show nach drei Folgen vorerst eingestellt. Zum Resümee der Sendung, die sich selbst als „Rankingshow“ bezeichnet (um sich vom RTL-Pendant „Die ultimative Chartshow“ abzugrenzen), gehören vor allem 56 passende Sampler mit allen Hits der jeweiligen Sendung.

Hot Giganten